Zum Inhalt springen

Max und Leon sind glücklich

Max und Lean mit ihren Freunden

Hallo liebes TSI-Team!

Wir sind nun fast schon 3 Monate in unserem neuen Zuhause. Es gefällt uns prima hier, obwohl man als Meerschweinchen gewisse Ansprüche hat. Es gibt gutes Essen, und wir sind schon ganz zutraulich geworden. Am Anfang war alles noch ziemlich neu und überwältigend.

Wir sind am 1. Mai 2022 angekommen und in einen Stall gesetzt worden. Man hatte zwar einen guten Ausblick auf das große Gehege, doch in den ersten Wochen haben wir uns fast nicht heraus getraut. Schon am ersten Tag merkten wir, dass wir nicht die einzigen Tiere hier sind. Da waren noch drei andere, die aber gar keine Meerschweinchen waren. Es waren drei Kaninchen, die drei Wochen vor uns eingezogen waren. Sie heißen Nanny, Penny und Paul. Anfänglich hatten wir noch ziemlich Angst vor ihnen. Jetzt sind wir aber mutig, und es sind unsere Freunde geworden. Sie schlafen aber zum Glück nicht bei uns im Stall, denn wir brauchen unseren Platz.

Nach ein paar Tagen haben unsere neuen Besitzer gemerkt, dass wir uns oft kratzten und leere Stellen im Fell hatten. Sie brachten uns zur Tierärztin und die fand heraus, dass wir Milben hatten. Sie gab uns eine Spritze, die sehr geholfen hat. Jetzt ist unser Fell wieder wunderschön und seidig weich. Seitdem geht es uns viel besser, und wir sind öfter mal rausgekommen.

Das Gehege ist ziemlich groß, weshalb wir erst einmal nur im Bereich um unseren Stall herum geblieben sind. Jetzt inzwische sind wir aber überall und lassen uns auch von den Kaninchen nichts mehr sagen. Als wir gerade einmal 21 Tage da waren und uns schon gut eingewöhnt hatten, bekamen wir noch zwei neue Mitbewohner von der TSI. Es sind zwei Kaninchen mit den Namen Hopsie und Sneakers. Als sie ankamen waren sie schon ziemlich mutig und sind nach ca. einer halben Stunde aus dem Apartment über uns gehüpft, um das Gehege zu erkunden.

Dann gab es ein paar Turbulenzen, denn der kleine Paul musste ja unbedingt sein Revier verteidigen und sich mit Hopsie streiten. Dieser Zwist hat sich aber schnell gelegt, und es haben sich alle gut verstanden. Nach ungefähr einer Woche sind die Zwei zu den anderen in den großen Stall gezogen, wo sie mehr Platz haben und das Reich über uns war wieder leer. Dann war einen Monat Ruhe. In der Zeit sind wir alle zu einer großen Gruppe zusammengewachsen.

Bis am 19. Juni noch jemand zu uns kam – wieder ein Kaninchen. Es heißt Jimmy und wohnt über uns. Eigentlich hieß es, dass er nur so lange in der ersten Etage unseres Stalls bleibt, bis er sich mit den anderen angefreundet hat. Leider hat Jimmy das immer noch nicht geschafft. Dabei tun die anderen ihm gar nichts. Jetzt wohnt er schon einen Monat über uns. Er nervt zwar ein bisschen, weil er auch oft zu uns runterkommt, aber er hat ja nur uns, denn vor den anderen rennt er immer weg. Da müssen wir uns eben um ihn kümmern, denn eigentlich ist er ein netter Kerl.

Wir können nur sagen, dass wir sehr darüber glücklich sind, ein Zuhause und eine Familie, die uns richtig lieb hat, gefunden zu haben.
Ohhhhh – wir müssen los. Es gibt Essen.

Bis bald und liebe Grüße schicken euch die Meerschweinchen Max und Leon, alle Kaninchen und Familie Wichmann aus Weschnitz