Zum Inhalt springen
Tierschutzinitiative ohne Grenzen e.V.

Vom mutterlosen, verwaisten Flaschenkind über Katzenteenies bis hin zur gestandenen Katzenpersönlichkeit – unsere Samtpfoten werden liebevoll auf Pflegestellen aufgepäppelt und betreut. Die allerkleinsten verwaisten Katzenbabys bekommen mit Hilfe eines Inkubators eine neue Chance und werden per Hand hingebungsvoll aufgezogen, erkrankte und verletzte Tiere geduldig gesund gepflegt.

Uns liegen die herrenlosen Katzen und das Eindämmen des Katzenelends besonders am Herzen. Daher führen wir in unserem Einzugsgebiet Fangaktionen durch, bei denen wir wild lebende Straßenkatzen mit Lebendfallen einfangen. Anschließend lassen wir sie kastrieren und tierärztlich versorgen, um sie schließlich wieder in die Freiheit zu entlassen und auf Futterstellen zu betreuen.

Die Tierschutzinitiative ohne Grenzen e.V. unterstützt den Auslandstierschutz. Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, allen Tieren in Not zu helfen, egal welcher Herkunft. Unsere Schwerpunkte liegen bei der Aufklärung der Bevölkerung , Kastrationen und Vermittlung von Hunden.

Herzlich Willkommen auf unserer neuen Homepage der Tierschutzinitiative Odenwald e.V. und der Tierschutzinitiative ohne Grenzen e.V.

 

Hier finden Sie Informationen rund um unsere Schützlinge und viel Interessantes zum Thema Tierschutz!

 

Neues auf unseren Seiten:

Cara

Cara ist ein wahrer Sonnenschein. Mit ihren grade mal 25cm flitzt sie im Garten umher, liebt es zu spielen und…

Weiterlesen

Lucas – Notfall!

Lucas kommt ursprünglich aus Spanien und wurde 2009 von uns an eine nette Familie vermittelt. Wegen gesundheitlicher Probleme des Frauchens,…

Weiterlesen

Bibi

Freunde von uns trauten ihren Augen nicht, was da klein und selbstbewusst am Seitenstreifen einer vielbefahrenen Straße auf Kreta langtrabte…

Weiterlesen

Bobby

Seine Besitzerin ist gestorben und er lief traurig in einem Bergdorf herum auf der Suche nach eben dieser … eine…

Weiterlesen

Pedros

Pedros kommt von Kreta und fristete dort ein Leben an der Kette. Er musste weg, nachdem die Besitzerin ein Baby…

Weiterlesen

Costa

Costa wurde auf Kreta von seinen Besitzern in einem kleinen Stall „entsorgt“, nachdem Nachbarn das Bellen nicht mehr hören wollten.…

Weiterlesen