Zum Inhalt springen

Lilly, Lara und Lea, ein Happyend, vermittelt 11/2021

Happyend für drei scheue Tigerschwestern:
Die drei hübschen Tigermädchen Lilly, Lara und Lea kamen im Alter von ca. vier Monaten als super scheue Katzenkinder einer wilden Streunermama auf unsere Pflegestelle.

In den ersten Wochen haben sie sich fast nur versteckt und waren extrem misstrauisch gegenüber Menschen. Über das regelmäßige gemeinsame Spiel mit der Pflegemama sind sie jedoch immer mehr aufgetaut und ließen sich anfassen. Dennoch war es nicht einfach, die richtigen Menschen für diese ausgesprochen hübschen Katzenkinder zu finden. Ein Kennenlernen war schwierig, denn beim Besuch fremder Menschen fielen die Kätzchen sofort in ihr altes, extrem scheues Verhalten zurück. So bekamen wir leider einige Absagen…

Lilly und Lara sind jetzt zusammen

Bis eines Tages eine sehr liebe und katzenerfahrene junge Frau anrief, die sich von der Ängstlichkeit der Katzenmädchen gar nicht abschrecken ließ. Sie hatte sich in Lilly verliebt, und so durfte diese als erste der Schwestern ins neue Zuhause umziehen. Dort hat sie sich sehr, sehr gut entwickelt und ist inzwischen gar nicht mehr scheu. Sie tobt mit ihrer neuen Katzenfreundin Bonnie durch die riesige Wohnung und genießt ihr wunderbares neues Katzenleben.

Lara, die zunächst als Letzte der drei Schwestern übrig blieb, darf inzwischen ebenfalls in dieser wunderbaren Katzenfamilie leben und ist bereits nach kurzer Zeit schon auf dem besten Wege, sich ebenso gut zu entwickeln wie ihre Schwester, mit der sie jetzt wieder glücklich vereint auf dem Sofa chillen darf.

———————-

Lea

Lea hatten ebensolches Glück. Auch ihr jetziger Katzenpapa hat bereits sehr viel Erfahrung mit Katzen und sah gar kein Problem darin, dem ängstlichen Katzenmädchen die Zeit zu lassen, die sie braucht, um zu vertrauen und sich an ihr neues Leben zu gewöhnen. Sie brauchte dann tatsächlich nur sehr wenig Zeit und chillte nach wenigen Tagen mit ihrer neuen Katzenfreundin auf dem Sofa. Unsere kleine Lea hat sich im neuen Zuhause super eingelebt und hält ihre Kumpeline Tessi mit ihrem Temperament auf Trab.

———————-

Happyend für drei scheue Tigerschwestern

Es ist schön zu erleben, dass auch sehr scheue und unzugängliche Katzenkinder zu wunderbaren Familienkatzen werden können, wenn man ihnen eine Chance gibt. Scheue Katzen brauchen Zeit, Geduld, Ruhe und Verständnis. Dann wird man ihr Vertrauen gewinnen, und es kann sich eine lebenslange Freundschaft zwischen Mensch und Tier entwickeln. Schon manche ängstliche Katze wurde im Laufe der Zeit ein besonderes inniges Schmusetigerlein.