Zum Inhalt springen

Informationen rund um die Kastration von Katzen

Informationen rund um die Kastration von Katzen

Was können Sie durch die Kastration erreichen?

 Jede Menge Vorteile für Mensch und Tier

  • Sie verhindern Katzenelend, da es keinen Zuwachs ungewollter Katzenkinder gibt, für die man kein passendes Zuhause findet.
  • Der beständige Zuwachs an freilebenden Katzen wird gestoppt.
  • Kastrierte Tiere haben ein geändertes Revierverhalten, sie haben kleinere Reviere und laufen nicht kilometerweit, um sich zu paaren, werden so seltener Opfer von Verkehrsunfällen und Tierquälereien.
  • Kastrierte Kater und Katzen haben eine stärkere Bindung an ihre Menschen.
  • Kastrierte Kater hinterlassen im Gegensatz zu unkastierten Tieren keine stark riechenden Markierungen.
  • Kastrierte Kätzinnen leiden nicht unter Dauerrolligkeit.
  • Das Risiko an Infektionskrankheiten wie FIV (Katzen-AIDS) oder Leukose zu erkranken, sinkt deutlich, weil es nicht zu Paarungsbissen kommt, und Revierkämpfe unter Katern deutlich weniger werden.
  • Die Wahrscheinlichkeit, an bestimmten Krebsarten zu erkranken, verringert sich.
  • Insgesamt steigt dadurch die Lebenserwartung für jedes einzelne Tier.

Solange der Mensch denkt, dass Tiere nicht fühlen, müssen Tiere fühlen, dass der Mensch nicht denkt!

Grundsätzlich sollten alle Katzen kastriert werden

Die Kastration ist ein Routineeingriff unter Vollnarkose. Da Kater und Kätzin üblicherweise schon mit 5 bis 6 Monaten geschlechtsreif sind, sollte die Kastration in diesem Alter erfolgen, spätestens jedoch dann, wenn dem Tier Freigang gewährt wird. Weil die Keimdrüsen bei jungen Tieren noch freiliegen und nicht von Fettgewebe umgeben sind, ist der Eingriff leichter und weniger belastend, und das Tier ist demnach schneller wieder auf den Beinen.

Die Kosten liegen meist zwischen 50 und 120 €.

Bei dieser Gelegenheit sollte das Tier auch gleichzeitig tätowiert oder gechipt werden, um es anschließend bei einem Haustier-Register, wie z. B. TASSO und/oder Findefix, registrieren zu lassen, damit es im Verlustfall zugeordnet und wieder gefunden werden kann.

Auch hier beraten wir Sie gerne.

 

Bei Fragen stehen wir Ihnen mit Rat und Tat zur Seite und unterstützen Sie. Es gibt eine Lösung.

Unsere Bitte an Sie:

Versuchen Sie in diese Richtung auch Überzeugungsarbeit innerhalb Ihrer Nachbarschaft und im Freundeskreis zu leisten. Es müssen möglichst viele Tiere kastriert werden um das bestehende Katzenelend in Zukunft zu verhindern.

 

Allgemeine Informationen

Es ist strafbar, gesunde oder kranke Katzen jeden Alters zu töten oder auszusetzen, nur weil sie unerwünscht sind.

Ebenso verstößt das Beenden der regelmäßigen

Fütterung gegen das Tierschutzgesetz.
Straftaten dieser Art können mit Freiheitsstrafen von bis zu zwei Jahren beziehungsweise mit Geldstrafen geahndet werden.

Bei Fragen stehen wir Ihnen mit Rat und Tat zur Seite und unterstützen Sie.

Es gibt eine Lösung!

Email unter   info@tsi-odenwald.de

Zur Seite der Ansprechpartner –>    Ansprechpartner

 

Unterstützen Sie uns mit Ihrer Spende:

Möglichlkeiten zum Spenden finden Sie hier:   Spenden

——————————————————————————-

Unsere neue Amazon-Wunschliste – Was wir für die von uns betreuten herrenlosen Katzen brauchen?

Wir haben bei Amazon eine zweite Wunschliste eingerichtet, mit Artikeln, die wir für die von uns betreuten herrenlosen Katzen benötigen.

Wenn Sie schauen möchten, was wir so alles benötigen, um diese armen Tiere mit dem Nötigsten zu versorgen, dann klicken Sie doch mal hier vorbei:

unsere Amazon-Wunschliste für Streuner

https://www.amazon.de/hz/wishlist/ls/3AFJKX9ZZMFEM/?ref_=lol_ov_le

Hier können Sie tagesaktuell ersehen, was für die herrenlosen Katzen gebraucht wird, die wir an Futterstellen betreuen. Vielleicht möchten Sie uns  ja den einen oder anderen Wunsch hieraus für unsere Fellnasen erfüllen?

Sie finden den Link zu unserer „normalen“  Amazon-Wunschliste und auch den für die Streunerkatzen ebenfalls unter dem Startseite-Button Spenden und unter „Aktuelles Spenden“ auf unserer Hompepage. Außerdem sind hier noch mehr Unterstützungsmöglichkeiten zu finden.

Wir und die Fellnasen würden uns sehr über Eure Hilfe freuen.