Zum Inhalt springen
Tierschutzinitiative ohne Grenzen e.V.

Der kleine Conan – ein weiterer Auszug aus unserer Arbeit im Bereich der Straßenkatzen

Das ist Conan.

Der „kleine Wilde“ wurde am Mittwoch, den 05.09.18 in der Nähe eines Reiterhofes gefunden. Er hatte sich in einem Maschendrahtzaun verfangen Als die Finderin, unsere Kollegin Jutta, ihn befreit hatte, sah sie gleich, dass er mit den Hinterbeinchen nicht mehr laufen konnte und brachte ihn umgehend zum Tierarzt. Das Röntgenbild war glücklicherweise ohne Befund. Am ehesten kann man die Verletzungen des ca. 10 Wochen alten Katerchens mit einem Kippfenster-Syndrom vergleichen. Leider wissen wir nicht, wie lange das bedauernswerte Tierchen schon in dem Zaun hing, aber aufgrund seiner Jugend ist die Prognose gar nicht so schlecht. Wir müssen jetzt abwarten und hoffen, dass Ruhe und „Bewegungstherapie“ (sobald der schüchterne kleine Kerl diese zulässt…) und die Zeit Conan wieder auf die Beinchen helfen.

Bitte drückt mit uns die Daumen für dieses süße kleine Kerlchen.